Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Für die schönsten Bilder braucht man vor Allem eins: atemberaubendes Licht! Und das hat man morgens und abends. Oft habe ich mir vorgenommen, morgens zum Bund zu gehen, um dort den Sonnenaufgang zu fotografieren. Den Wecker stellte ich mir dann auf 3 Uhr. AM! Und wenn er dann klingelte geschah immer wieder Folgendes: Ich stellte ihn ab, drehte mich um und schlief weiter.

„Das machst du irgendwann anders“, dachte ich dann noch beim einschlafen. Irgendwann verabredete ich mich einem guten Freund. Brad aus Florida. Er lebt seit 3 Jahren in Shanghai und ist ebenfalls ein leidenschaftlicher Fotograf. Wir verabredeten uns und am Abend vorher konnte ich nicht einschlafen. Ich schrieb Brad eine Nachricht und fragte, ob wir unser Treffen nochmal verschieben können. Brad war enttäuscht. Und ich bekam sofort ein schlechtes Gewissen. Aber der Gedanke, total übermüdet mit dem schweren Kamera Equipment morgens um 4 am Bund rumzulaufen, tötete meine Kreativität bereits, als ich noch im Bett lag.

„Na gut, Tanja. Dann verschieben wir`s auf übermorgen!“ Ich atmete erleichtert auf. Dann fügte er hinzu:“Aber wenn übermorgen das Wetter schlecht ist, dann bringe ich dich um!“ Zum Glück war das Wetter am Tag unserer Verabredung zum Photowalk auf meiner Seite. Ich stand um 3 Uhr auf, ging benebelt auf die Straße, um mir ein Taxi zu rufen und traf mich mit Brad um Punkt 4 Uhr in einem 24 Stunden Kiosk am Bund. Ich trank einen Kaffee, dann nahm ich mir noch einen Kaffee mit für unterwegs. Ich merkte wie müde ich war. Aber was tut man nicht alles für ein gutes Foto? Verdammt. Ich wollte zurück ins Bett.

 

Es war immer noch dunkel draußen. Trotzdem waren tatsächlich schon ein paar andere Menschen dort. Ein paar ältere Chinesen, die ebenfalls auf den Sonnenaufgang warteten. Und als es dann endlich so weit war, verstand ich sofort warum sich jemand diese Mühe machen sollte. Langsam suchten sich die ersten warmen Sonnenstrahlen ihren Weg durch die Gebäude der gegenüberliegenden Seite des Bundes. 

Aber das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Es war ein atemberaubender Sonnenaufgang und wir haben viele neue Leute kennengelernt. Shanghai zieht die Menschen immer wieder aufs Neue in seinen Bann. Der Bund trägt einen großen Teil dazu bei. Nachdem die Sonne aufging, liefen wir noch ein wenig durch die Altstadt, bis wir uns dann vormittags gegen 12 Uhr ein Feierabendbierchen genehmigten. Für uns war es schließlich gefühlt schon abends und ein langer, aufregender Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.